Griechische Erotik

Warum ist griechische Erotik (Analverkehr) so begehrt? Was ist anders als beim normalen Geschlechtsverkehr? Viele haben ihre Leidenschaft für diese Sexpraktik bereits entdeckt und die Männer aus der Antike wussten es damals schon. Dennoch ist es für die einen noch immer ein absolutes Tabu, weil manche glauben es sei unhygienisch oder auch weil ihr erster Versuch schmerzhaft war. Doch einmal richtig ausgeführt bzw. eingeführt, ist Analsex einer der intensivsten Sexualpraktiken, der einen Orgasmus quasi garantiert.

griechische erotik

Vorbereitung für griechische Erotik

Beim Analverkehr sollte man sehr behutsam sein, da der Anus sehr empfindlich ist und das Häutchen schnell reißen kann, wenn man zu stürmisch ist. Ein ausgiebiges Vorspiel und Gleitgel sollten die Basis für griechische Erotik bilden. Denn leider hat Mutter Natur den Anus nicht als vorrangiges Sexorgan vorgesehen so dass kein natürliches Sekret produziert werden und die Frau in diesem Bereich, auch nicht durch die stärkste Erregung, feucht werden kann.

Analverkehr ist sehr erregend

Richtig ausgeführt katapultiert dich der Sex von hinten in eine Gefühlswelt die du durch „normalen Geschlechtsverkehr“ nie wahrnehmen wirst. Schon eine anale Stimulierung während des Vaginalverkehrs ist unheimlich erregend. Das liegt daran das der Afterbereich mit vielen Nervenenden ausgestattet ist. Egal ob aktiver oder passiver Analverkehr, das Empfinden dabei ist für beide Geschlechter sehr viel intensiver und zählt deshalb, vor allem für die Männer, zur lustvollsten Sexpraktik. Aber auch Frauen erlangen durch Analverkehr häufiger einen Orgasmus, als durch jede andere Sexpraktik.

Escort Ladies die griechische Erotik anbieten

Diese Escort Ladies von Royale Escort lassen dich an dieser besonderen Gefühlsexplosion teilhaben und haben griechische Erotik für sich entdeckt.